Schlagwort Archiv: Igiaba Scego

Igia­ba Sce­go, gebo­ren in Rom, stammt aus einer soma­li­schen Fami­lie. Beherr­schen­des The­ma ihres Werks sind die Pro­ble­ma­ti­ken der Migra­ti­on und der Mul­ti­kul­tu­ra­li­tät. Von ihren vie­len Büchern sei unter ande­rem an Roma Nega­ta (Edies­se, 2014), Adua (Giun­ti, 2015) und Pre­st­a­mi le ali (Rro­se Séla­vy, 2017) erin­nert. Sie arbei­tet für die Zeit­schrif­ten L’Espresso und Inter­na­zio­na­le und ist fel­low des Cen­ter for the Huma­nities and Soci­al Chan­ge der Uni­ver­si­tät Ca’ Fos­ca­ri in Vene­dig.

Gespräch mit Igiaba Scego im Kulturaggregat

abh/ Oktober 17, 2019

Am 17. Okto­ber steht beson­de­rer Besuch aus Rom an, wenn die bekann­te Autorin und Publi­zis­tin
Igia­ba Sce­go mit allen Inter­es­sier­ten ab 19:30 Uhr im Kul­tur­ag­gre­gat in Aus­tausch tre­ten wird.

Spiegelungen / Vite allo specchio in Hamburg

mab/ Februar 20, 2019

Die AutorIn­nen Pao­lo Di Pao­lo und Igia­ba Sce­go prä­sen­tie­ren im Gespräch mit Fran­ce­s­ca Bra­vi die deutsch-italienische Antho­lo­gie Spie­ge­lun­gen / Vite allo spec­chio