Francesca Zanni ©Daniele Romaniello
Fran­ce­s­ca Zan­ni ©Danie­le Romaniello

Francesca Zanni, geboren in Rom, ist als Theaterautorin, Regisseurin, Drehbuchautorin für Kino- und Fernsehfilme, Radiomoderatorin, Storytellerin und Schauspielerin aktiv.

In ihren Theaterstücken geht sie den großen Tragödien der Menschheit auf den Grund, ohne dabei die individuellen Schicksale aus den Augen zu verlieren. Beispielhaft dafür sind zwei Stücke, die von Amnesty International unterstützt wurden: Tango (2000) und L’ultima notte di pace (2009). Charakteristisch für ihr Schaffen ist die intensive Auseinandersetzung mit der Lyrik, wie z.B. in Poetry/Poesia (2014) und Tutti i miei cari (2015).

Wäh­rend des Lock­downs in Ita­li­en im Früh­jahr 2020 nahm sie an einem Dokumentarfilm-Projekt teil, das aus­schließ­lich von Frau­en umge­setzt wur­de: Tut­te a casa: don­ne, lavoro, rela­zio­ni ai tem­pi del Covid-19. Fünf Frau­en. Lebens­ge­schich­ten aus Süd­ita­li­en ist ihr jüngs­tes Thea­ter­stück, das bei non­so­lo Ver­lag erst­mals auf Ita­lie­nisch und Deutsch in Buch­form erscheint.

Letzte Veröffentlichungen

Mai 2021: Neu!