Interview mit Anna Pavignano (11.5.2021)

Abh/ Mai 20, 2021

Unser Online-Treffen vom 11. Mai mit der Schrift­stel­le­rin Anna Pavi­gna­no, die im Gespräch mit der Über­set­ze­rin Ruth Mader-Koltay (Kon­se­ku­tiv­über­set­zung: Ire­ne Paci­ni, Lek­to­rin) ihren Roman Ohne Halt ins Blaue vor­stellt, wur­de auf­ge­zeich­net und ist ab heu­te auf unse­rer Web­sei­te oder unse­rem YouTube-Kanal abruf­bar. Viel Spaß beim Anschauen!

VERSCHOBEN! – Gespräch: Anderswo und Identität

Eku/ März 31, 2021

Zwei Frau­en tau­schen sich aus und beschrei­ben ihr per­sön­li­ches Ver­ständ­nis zu den Begrif­fen Hei­mat­land und Identität.
Ein Gespräch zwi­schen der italienisch-somalischen Schrift­stel­le­rin Igia­ba Sce­go und der deutsch-syrischen Kul­tur­ver­mitt­le­rin Nad­ja Madani-Moudarres. Mode­ra­ti­on durch Rober­ta Ciut von Vola­re e. V.

Buchpräsentation „Dismatria und weitere Texte“ mit der Schriftstellerin Igiaba Scego, via Zoom

Eku/ März 23, 2021

Igia­ba Sce­go hat mit dem Begriff Dis­ma­tria, der der nun in deut­scher Über­set­zung beim NONSOLO Ver­lag erschie­ne­nen Antho­lo­gie ihren Titel ver­leiht, einen wun­der­ba­ren Neo­lo­gis­mus geschaf­fen. Anstatt des gebräuch­li­chen espa­tria­to (=emi­griert) ist dis­ma­tria­to jemand, der unter der Tren­nung von sei­nem Ursprungs­land lei­det (also matria = Mut­ter Erde, Mut­ter Hei­mat statt patria = Vater­land); die­ses The­ma ist heu­te ja mehr denn je auf tra­gi­sche Wei­se aktuell.

Gespräch mit Igiaba Scego im Kulturaggregat

Abh/ Oktober 17, 2019

Am 17. Okto­ber steht beson­de­rer Besuch aus Rom an, wenn die bekann­te Autorin und Publizistin
Igia­ba Sce­go mit allen Inter­es­sier­ten ab 19:30 Uhr im Kul­tur­ag­gre­gat in Aus­tausch tre­ten wird. 

Spiegelungen / Vite allo specchio in Hamburg

Mab/ Februar 20, 2019

Die AutorIn­nen Pao­lo Di Pao­lo und Igia­ba Sce­go prä­sen­tie­ren im Gespräch mit Fran­ce­s­ca Bra­vi die deutsch-italienische Antho­lo­gie Spie­ge­lun­gen / Vite allo specchio