Mab/ Dezember 11, 2020/ Anthologien, AutorInnen, Kurzgeschichten, News, Presse, Publikationen, Rezensionen/ 0comments

Scego steht für ein neues, diverses Italien‟

Ihre Romane kreisen um Fragen von Zugehörigkeit, Rassismus und um die Verdrängung der kolonialen Vergangenheit, die in Italien bis heute anhält. Igiaba Scego erzählt von einem anderen Italien. Es lohnt sich ihr zuzuhören.‟

Am 09. Dezember 2020 erschien eine Rezension zu Igiaba Scego: Dismatria und weitere Texte in der Süddeutschen Zeitung, verfasst von Maike Albath. Wir freuen uns über die wohlwollenden Worte!

Header Neuerscheinung Dismatria von Igiaba Scego 25.09.2020

Mehr auf sueddeutsche.de⤴ lesen.

Bereits im Online-Shop erhältlich:

Auf dem Laufenden bleiben!

Abon­nie­ren Sie unse­ren monat­li­chen News­let­ter und ver­pas­sen Sie kei­ne Neu­ig­keit zur zeit­ge­nös­si­schen ita­lie­ni­schen Lite­ra­tur und non solo:

füge einen Kommentar hinzu:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.