Abh/ August 6, 2021/ AutorInnen, Interviews, Neuigkeiten, News, Preise, Presse, Publikationen/ 0 Kommentare

Ein Artikel zu Igiaba Scego ist im deutsch-italienischen Kulturmagazin onde (Ausgabe Nr. 55) erschienen.

Foto der ers­ten Sei­te des Artikels

Mit Dis­ma­tria und wei­te­re Tex­te ist im ver­gan­ge­nen Jahr eine Mini-Anthologie der ita­lie­ni­schen Jour­na­lis­tin und Autorin Igia­ba Sce­go in deut­scher Über­set­zung auf dem hie­si­gen Buch­markt erschie­nen. In drei Kurz­ge­schich­ten, ein­ge­lei­tet durch ein aus­führ­li­ches Vor­wort von Prof. Dr. Mar­ta Klein­hans, ansäs­sig an der Uni Würz­burg, wird der Leser auf eine Rund­um­rei­se durch das Ita­li­en von Ges­tern und Heu­te mitgenommen.

Das Auf­wach­sen im Ita­li­en der 80er Jah­re als Kind einer migran­ti­schen Fami­lie aus Soma­lia sowie die Suche nach einem ‚Mut­ter­land‘ und die Aus­ein­an­der­set­zung mit den eige­nen Wur­zeln sind die grenz­über­span­nen­den The­men des Buches. Dar­über hin­aus wird sich ins­be­son­de­re auch mit Ita­li­ens kolo­nia­ler Ver­gan­gen­heit sowie dem The­ma Ras­sis­mus auseinandergesetzt.

Dabei gelingt es der Über­set­zung durch Ruth Mader-Koltay aus­ge­spro­chen gut, die Wort­viel­falt und Neo­lo­gis­men der ital­ei­ni­schen Ori­gi­nal­tex­te ins Deut­sche zu über­tra­gen, was fast schon zwangs­läu­fig einen wah­ren Lese­ge­nuss garantiert.“

Die beliebtesten Titel in unserem Online-Shop:

Auf dem Laufenden bleiben!

füge einen Kommentar hinzu:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.